logologo

         Kontakt    Impressum
Dr. Cornelia Löhmer

Der beste Weg, den ich kenne, um mit krankhafter Besorgnis umzugehen, besteht darin, sich den Unterschied zwischen dem Problem und der Haltung, die man dazu einnimmt, vor Augen zu führen.

Edmund Jacobson

PME-Ausbildung

Die Kursteilnehmenden lernen in der fünftägigen Ausbildung, Menschen achtsamkeitsbasiert in der Progressiven Muskelentspannung anzuleiten.
Die Progressive Muskelentspannung (PME) nach Edmund Jacobson ist seit 1987 Bestandteil der psychosomatischen Grundversorgung in allen Krankenkassen. Die Methode ist höchst effektiv und leicht erlernbar. Durch die systematische Schulung der Achtsamkeit sensibilisiert die PME für das Zusammenspiel von Muskeltonus, Lebensgefühl und Gedankenwelt und stärkt so die Fähigkeit, eigenverantwortlich zu mehr innerer Ruhe sowie seelischer und körperlicher Ausgeglichenheit zu gelangen. Die Progressive Muskelentspannung ist eine alltagstaugliche Methode zur Stressbewältigung und eine ideale Einübung in die Praxis der Achtsamkeit.

Ausbildungsinhalte

Zertifikat

Die erfolgreich absolvierte Ausbildung wird durch ein Zertifikat dokumentiert. Es bestätigt die Fähigkeit, selbstständig Erwachsene im Gruppen- und Einzelunterricht in der Progressiven Muskelentspannung achtsamkeitsbasiert anzuleiten (z.B. im Rahmen betrieblicher Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz in Firmen, Betrieben oder in der öffentlichen Verwaltung, an der VHS, in Vereinen, in freiberuflicher Praxis, in Kliniken und Reha-Einrichtungen).

Ausbildungsmaterialien

Die Teilnehmenden erhalten das PME-Buch mit CD von Cornelia Löhmer und Rüdiger Standhardt, Kursunterlagenunterlagen sowie eine Zugangsberechtigung zur Nutzung des ausführlichen internen Bereichs mit Materialien zur Theorie und Praxis der PME für die Arbeit mit Erwachsenen und zur Kursgestaltung.

Krankenkassenanerkennung, Bildungsurlaub, Lehrerfortbildung und Übungsleiter-lizenzverlängerung

Die Ausbildung ist von den Krankenkassen als hinreichende Zusatzqualifikation im Bereich Gesundheitsförderung durch PME anerkannt. Krankenkassen erstatten bis zu 80 % der Teilnehmergebühr für PME-Kurse, die mit den entsprechenden beruflichen Voraussetzungen im Rahmen der Primärprävention (§ 20 SGB V) angeboten werden.
Die Ausbildung ist in Hessen als Bildungsurlaub anerkannt. Ggf. ist dies für weitere Bundesländer möglich, es können jedoch zusätzliche Kosten für eine Beantragung entstehen.
Die Ausbildung ist mit 40 Leistungspunkten als Lehrerfortbildung vom IQ-Hessen anerkannt und zählt auch als Fortbildung für Übungsleitende.

Ausbildungsleiterin

Dr. Cornelia Löhmer, M.A.

Informationen

Frankfurt 2017

Odenwald 2017

Termine

PME-Ausbildungen in Frankfurt

Zeit: Mo. – Do. jeweils von 9.00 – 17.30 Uhr, Fr. 9.00- ca. 13.00 Uhr
Ort: 60528 Frankfurt, Otto-Fleck-Schneise 4
Gebühr: 640,- EUR inkl. aller Materialien (s.o.) und Zertifikat, zzgl. 45 EUR (4 Mittagessen, Mineralwasser u. Tee), Komplettpreis: 685,- EUR
Kosten für Unterbringung & Verpflegung: Übernachtungsmöglichkeiten bestehen in der Sportschule des Landessportbundes Hessen. Übernachtungswunsch bitte bei der Anmeldung mit angeben; die Bildungsakademie übernimmt die Reservierung. Preise (pro Person und Tag, mit Frühstück): EUR 44,50 (EZ), EUR 34,50 (DZ).

PME-Ausbildungen im Odenwald:

Zeit: Mo. 10.30 – 21.00, Di + Do 9.00 – 18.30 Uhr, Mi 9.00 – 19.30, Fr. 9.00 – ca. 13.00 Uhr
Ort: 69483 Wald-Michelbach/ Tromm
Gebühr: 640,- EUR inkl. aller Materialien (s.o.) und Zertifikat
Kosten für Unterbringung & Verpflegung: 47,00 bis 57,50 EUR pro Person und Tag

Zur Anmeldung

Rückmeldungen von Teilnehmenden

Es ist die beste PME-Ausbildung, die es in Deutschland gibt!

Klaus Polzer, Yogalehrer BDY/EYU

Es war mir eine Freude, endlich einmal jemanden mit Herz UND Professionalität im Lehrbereich zu treffen und erleben zu dürfen, das ist ja nun in der Fortbildungspraxis leider, leider nur selten der Fall.

Beate Conze

Ich habe am PME-Ausbildungkurs im April 2013 teilgenommen, weil ich hoffte, dass die PME-Übungen eine gute Ergänzung zu meiner MBSR Ausbildung (Stressreduktion durch Achtsamkeit nach Kabat-Zinn) darstellen. Diese Hoffnung wurde voll erfüllt.
Die Entspannungsübungen erzeugen ein tiefes, deutliches Körpergefühl, ähnlich aber doch noch einmal anders als beim MBSR-Bodyscan. Besonders überrascht und sehr beeindruckt hat mich in der PME-Ausbildung die Rückbesinnung auf das Element der Achtsamkeit, das Jacobson schon als wichtig empfand, das aber in den letzten Jahrzehnten aus der üblichen Anwendung leider verschwunden ist. Achtsamkeit  – kurz zu beschreiben mit Leben und Handeln "im Hier und Jetzt", "bewusst" und "nicht bewertend" - durchbricht meine Gewohnheiten, alles persönlich zu nehmen, automatisch zu reagieren oder Empfindungen gar nicht mehr wahrzunehmen. Wann spüre ich denn noch, dass sich Spannung in mir aufbaut? Kenne ich überhaupt noch den Zustand, in dem die Muskeln entspannt sind? Die gezielte Hinlenkung der eigenen Wahrnehmung auf den Zustand der Anspannung und den Zustand der Entspannung eröffnet die Möglichkeit, die Unterschiede wieder zu erkennen. Das Mantra "spüre hinein in die Muskulatur und nimm wahr, was dort passiert  – ohne zu bewerten" in jeder Entspannungsphase ist eine Anleitung zur "Achtsamkeit pur". Wenn die moderne neurobiologische Forschung nun auch noch nachweist, dass definitive Änderungen im Gehirn (Vergrößerung der Wahrnehmungszentrums und die Verkleinerung des Angstzentrums) die Folge sein können, erhebt das für mich die Methode auf eine Ebene jenseits des Spirituellen. Dies füttert meinen wissenschaftlichen Geist.
Die absolut professionelle Anleitung von Frau Dr. Cornelia Löhmer läßt auch keinen Zweifel daran, dass der Erfolg der PME eng verbunden ist mit der Selbstverantwortung, in Sammlung und in Ausdauer täglich zu üben. Nicht die Theorie macht den guten Pianisten, es ist die Übung und nochmals die Übung.
Ich habe mich in der Ausbildungsgruppe sehr wohl gefühlt, Cornelia hat es sehr gut geschafft, durch eine "weiche aber bestimmte" Gruppenleitung Vertrauen unter den Gruppenmitgliedern aufzubauen und so etwas wie einen Selbstführungsprozess in Gang zu setzen. Ich habe auf mich geachtet aber auch niemals die anderen aus dem Blick verloren.
In Summe: Ein sehr ausgereifter Kurs mit Hand und Fuß, gut durchdacht und effektiv. Rundum empfehlenswert! Vielen Dank für diese Erfahrung.

Dr. Alfred Spill, Senior Group Vice President ABB AG

Frau Dr. Cornelia Löhmer ist in der Kursleitung wahrhaft, achtsam und authentisch. Wir erleben, dass sie ihre Philosophie selbst lebt. Danke für alles.

Mariele Sibum-Berentelg

Ich habe schon nach vier Tagen Ausbildung in Progressiver Muskelentspannung das erste Mal bei mir selbst den Unterschied von Spannung und Entspannung in meinem Schulter-Hals- und Nachenbereich gespürt. Lange Zeiten Krankengymnastischer Behandlung konnten diese Problematik nicht lösen.

E.E.

Ich habe weitaus mehr in der Ausbildung erhalten als ich erwartet habe. Inhaltlich wurde viel mehr vermittelt als nur die Methode der PME. Wir haben die „Haltung“, die dahinter steht, erlebt.

Ines Dieffenbacher

Wir haben uns unser Zertifikat erarbeitet, nicht erkauft.

Andrea Reifschneider

Am letzten Tag unserer Ausbildung zum PME-Kursleiter blicke ich auf 5 intensive Tage in einer lebendigen Ausbildungsgruppe zurück. Als Teilnehmer einer laufenden Ausbildung zum MBSR-lehrer, die auch vom Giessener Forum angeboten wird, begegnete ich der schon bekannten, Orientierung gebenden Struktur einer Ausbildung sowie einer Kursleiterin, die achtsamkeitsbasiert Lernen sehr kompetent, engagiert, warmherzig, lebendig und authentisch initiierte und durchgehend begleitete. Hauptmotivation zur Teilnahme an diesem Fortbildungskurs war für mich die Erlangung eines von der Zentrale Prüfstelle Prävention anerkannten Zertifikats. Was sollte ich auch noch gegen Ende meiner MBSR-Ausbildung lernen können? Allgemein gelten die achtsamkeitsbasierten Verfahren als nebenwirkungsfrei und die Kontraindikationen sind sehr übersichtlich. Mir fehlte der Warnhinweis: „Achtung! PME kann ihr Leben verändern!“ Den Körper auf eine weitere Art (als bei der Sitz- und Gehmeditation sowie dem Bodyscan) in seiner Spannungs-Entspannungs-Reaktion zu erleben und eine alltagstaugliche, sehr einfache Methode für nahezu Jedermann nicht nur kennen zu lernen, sondern auch selbst zu erleben und anleiten zu lernen, stellt für mich das Salz in der Suppe, das Würzkraut in meiner Achtsamkeitsküche dar. Ich fahre beglückt in der Gewissheit nach Hause, mit der PME meinen Werkzeugkasten ergänzt zu haben. Für mich selbst, aber auch für meine Mitarbeitenden, Klienten, Patienten und Kursteilnehmer.

Manfred Müller-Knappheide

Ein Ausbildungskurs, bei dem man sich eingeben und jede Menge bekommen kann. Eine sehr wertvolle Zeit.

K. Kompe

Eine wunderschöne Kursleiterausbildung in Progressiver Muskelentspannung - getragen von guter Organisation und Struktur, mit vielen Informationen, die sofort in die eigene Praxis umgesetzt werden können. Cornelia Löhmer versteht es, für ein positives Arbeitsklima zu sorgen und gleichzeitig Raum für die Wünsche der Teilnehmenden zu lassen.

Ilona Peukert

Die Kursleiterausbildung in PME war kompetent und bereichernd. Die eigentliche Arbeit fängt zwar danach erst an, aber ich habe das Rüstzeug zum Loslegen! Danke dafür, vor allem für das tolle und umfangreiche Handbuch.

Judith Teufel

Vielen Dank für eine Woche, in der ich viel gelernt habe. Nicht nur über die Kunst, im Alltag zu entspannen, sondern auch über die Kunst, dem Alltag, meinen Mitmenschen und mir selbst – vor allem mir selbst – achtsam zu begegnen. Danke, dass Du Deine Erfahrungen und Dein Wissen mit uns geteilt hast.

Katharina

In so kurzer Zeit so viel Handwerkszeug zu erhalten und dabei immer entspannter zu werden, das übertraf all meine Erwartungen. Ohne Ängste begebe ich mich jetzt in meine Praxis. Zur Person von Cornelia Löhmer: sehr zugewandt, offen, wertschätzend, aufmerksam, sympathisch, stark, strukturiert, nicht abgehoben, authentisch.

Susanne Krantz

Vielen Dank für die Ausbildung mit Tiefenwirkung! Einfach Super!

Claudia Rühl Calame-Rosset

Ich möchte mich ganz herzlich für die hervorragende Ausbildung zur Kursleiterin in Progressiver Muskelentspannung bedanken.
Aus dem Klientenkreis höre ich immer wieder so Sätze wie: "PME - das ist nichts, popelig, das lernt man ja in einer Stunde,..."
Ein bisschen hatte ich auch diese Unsicherheit. Was kann da in einer ganzen Woche gelehrt werden?
Ermutigt durch die homepage und die Information, dass Du auch die Achtsamkeitsarbeit nach John Kabat-Zinn unterrichtest, kam ich also mit meiner inneren Entscheidung: Egal, wie der Unterricht sein wird: Ich werde diese Woche für mich ganz persönlich und für meine Entspannung nutzen.
Du nanntest die PME eine "Brücke": Eine Brücke hin zum Spüren und in die Achtsamkeit. Und das kann ich wirklich bestätigen. Das "Tun" des Anspannens der Muskulatur unterstützt ein Hinspüren in den Körper. Das Loslassen bewirkt über das Gehenlassen der Anspannung hinaus ein tiefes Loslassen, das sich in Körper und Seele ausbreitet.
Ich hatte in dieser Woche den Raum, mich in jeder Sekunde zu spüren und diesen habe ich ausgenutzt und ausgekostet. Ich kehrte mit einem vollkommen freien Kopf zurück und auch meine Craniosakraltherapeutin konnte erhebliche Unterschiede feststellen.
Natürlich blieb ich, einmal den Einstieg geschafft, am Praktizieren dran.
Hier machte die Erfahrung, dass ich am besten "am Ball"(am Spüren) bleibe, wenn ich mir die Sätze innerlich so sage, wie wir sie im Begleiten geübt haben. Ich glaube, die Gefahr, schneller zur nächsten Muskelgruppe weiter zu gehen und die sehr wertvollen Momente des immer tiefer werdenden Loslassens auszulassen, ist sonst sehr hoch.
Dein Unterricht war didaktisch hervorragend. Das alleine unterstützt alle, die relativ neu Kurse unterrichten. Das Praktizieren in Dreiergruppen machte möglich, das Erlernte immer wieder aus drei unterschiedlichen Positionen heraus zu erfahren und zu reflektieren. Dein gesamter Aufbau gab eine fundierte Einführung in die Themenzentrierte Interaktion.

Ursula Burkhardt

Ich habe vom 10.09.-14.09.2012 an der PME-Kursleiterausbildung im Odenwaldinstitut teilgenommen. Das Seminar war die beste Fortbildung, die ich je gemacht habe! Das Seminar wurde eröffnet mit der Aussage "PME ist keine Technik, sondern eine Lebenseinstellung!" und ich dachte: "Was soll ich nun damit anfangen"? Am Ende der Fortbildung kann ich behaupten...... ja, ich glaube, ich habe verstanden, was uns Cornelia Löhmer lehren wollte.
Wir wurden sehr professionell und mit sehr unterschiedlichen Methoden an das Thema PME herangeführt. Für mich stand dabei die Selbsterfahrung im Mittelpunkt des Seminars. Daneben waren es die theoretischen Inputs oder aber auch die vielen praktischen Übungen in den Kleingruppen, die mir nochmal einen ganz anderen, neuen Zugang zur Progressiven Muskelentspannung gegeben haben. In einer sehr wertschätzenden Grundhaltung hat Cornelia Löhmer uns durch die Woche geleitet, was dazu führte, dass sehr schnell eine sehr vertrauensvolle Stimmung in unserer Gruppe entstand, die ungemein wichtig ist, um gemeinsame positive Lernerfahrungen zu machen. Ich habe verstanden, dass es nicht nur um eine Entspannungsmethode geht, sondern um eine achtsame Haltung, die man (ich) auf das ganze Leben übertragen kann. Es geht darum, den Moment wahrzunehmen, aktuelle Gefühle und Körperempfindungen zuzulassen und nicht zu bewerten, sondern den jetzigen Moment als wichtigsten Bestandteil des eigenen Lebens wahrzunehmen und so anzunehmen, wie er ist. Uns mag ja das Wahrnehmen gelingen, aber wie häufig folgt sofort eine Bewertung. Ich glaube ich habe verstanden wie wichtig es ist, innezuhalten, den Moment wahrzunehmen und mit sich und anderen achtsamer umzugehen. Auch das Thema Selbstverantwortung hat mich über das Seminar hinaus begleitet. Ich merke beim Schreiben, wie schwer es mir fällt, die treffenden Worte zu finden für all die Erfahrungen, die ich in der Woche gemacht habe.
Ich kann nur abschließend sagen, dass es für mich eine tolle Woche mit vielen netten und interessanten Menschen und einer wirklich sehr fachkompetenten und warmherzigen Cornelia Löhmer war. Ich bin sehr dankbar für die vielen Anregungen und kann jedem nur empfehlen, dieses Seminar zu besuchen. An dieser Stelle nochmal ein HERZLICHES DANKESCHÖN !

Christiane Pschaick aus Herborn


Dr. Cornelia Löhmer  - Ausbildungen - Seminare - Trainings, Telefon 0641 5809 5805

         Kontakt    Impressum